Anlagentechnik | Energieverteilung, Rohrleitungsbau | Technische Gebäudeausrüstung | Medienversorgung | Automation, Leittechnik

Dienstleistungen - Technische Gebäudeausrüstung

Rögelein Ingenieure decken die komplette Bandbreite der Technischen Gebäudeausrüstung ab, welche sich in drei Hauptbereiche gliedert:


Heizungstechnische Anlagen

Jedes Gebäude benötigt entsprechend der Nutzung ein passendes Heizungssystem. Wir entwickeln bedarfsgerechte und optimierte Konzepte für die Beheizung Ihrer Gebäude und Räumlichkeiten. Basierend auf den Wünschen und Vorstellungen des Kunden entwickeln Rögelein Ingenieure unter Beachtung der Komfort- und Behaglichkeitsanforderungen sowie der gesetzlichen Vorschriften wie z.B. EnEV und BImSchV ein energieeffizientes System für die Heizungsanlage.

Energieeinsparverordnung (EnEV)

Eine besondere Stellung hat hier die seit 01. Februar 2002 in Kraft getretene Energieeinsparverordnung (EnEV). Die EnEV begrenzt nicht mehr den zulässigen Heizwärmebedarf (wie die Wärmeschutzverordnung - WSchV) sondern den zulässigen Primärenergiebedarf für die Heizung und Warmwasserbereitung. Erstmals werden bei der Erstellung einer Energiebilanz für Wohngebäude also auch die primärenergetische Effizienz der verschiedenen Energieträger und die Effizienz der Anlagentechnik berücksichtigt. Die EnEV verknüpft Gebäude- und Anlagentechnik. Verbesserter Wärmeschutz und effiziente Wärmeerzeugung sind gleichberechtigte Maßnahmen. Eine bestimmte Gestaltung des Gebäudes ist nicht vorgeschrieben.

Brennwerttechnik

Sparsamer Energieeinsatz und Schonung der Umwelt sind die wesentlichen Anforderungen an eine zeitgemäße Heizungsanlage. Durch Reduzierung der Verluste bei der Wärmeerzeugung und -verteilung konnte in den vergangenen Jahren ein bedeutender Teil an Heizenergie eingespart werden. Eine weitere nennenswerte Steigerung der Nutzungsgrade von Heizanlagen ist durch Ausnutzung insbesondere der Kondensationswärme aus den Abgasen möglich. Hier setzt die Brennwerttechnik an. Durch weitere Wärmetauscher wird die Abgastemperatur unter den Taupunkt abgesenkt und die frei werdende Wärme zusätzlich genutzt. Der Wärmegewinn aus der Abgaskondensation kann den Nutzungsgrad des Wärmeerzeugers um bis zu 11% erhöhen. Zusammen mit der fast vollständigen Nutzung der fühlbaren Wärme im Abgas lassen sich Nutzungsgrade von über 100% bezogen auf den Heizwert des Brennstoffes erzielen.


Projektbeispiele für den Einsatz von Brennwerttechnik

- Wohn- und Bürogebäude Arnulf-/Safferlingstraße, München
Planung der Heizungs- und Lüftungsanlagen
- Wohnanlage Terofalstraße 3+5, München (110 WE)
Modernisierung/Sanierung der Heizanlage mittels Brennwerttechnik
- Neubausiedlung Friedenspromenade, München (596 WE)
Planung der Technischen Gebäudeausrüstung Heizung, Lüftung, Sanitär, Elektro

Das von Rögelein Ingenieure abgedeckte Spektrum der Heizungstechnik umfaßt:

Heizungssysteme für Ein- und Mehrfamilienhäuser

Heizungssysteme für Versammlungsstätten (Veranstaltungshallen / Säle)

Heizungssysteme für Fertigungshallen und Wartungshallen

Raumheizung über Flächenheizung (z.B. Fußbodenheizung für Flugzeugwartungshallen), direkte Arbeitsplatzbeheizung über Strahlungsheizungssysteme, Beheizung über Lüftungsanlagen mit hocheffizienten Wärmerückgewinnungsanlagen, Beheizung mittels Umluftheizgeräten, Torschleieranlagen für Eingangstore

Modernisierung von Heizungsanlagen

Vorhandene öl- und gasbefeuerte Warmwasserheizungsanlagen der 70er und 80er Jahre sind als geschlossene Pumpenheizungsanlagen mit Physikalischer Absicherung nach DIN 4751 Teil 2 erstellt. Viele dieser Kessel sind im Hinblick auf die meist überschrittene technische Nutzungsgrenze und die gesetzlichen Anforderungen zur Begrenzung der Emissionen und Abgasverluste zu erneuern.

Es bestehen folgende Anforderungen an die Kesselerneuerung und Emissionsbegrenzung:

Erste Verordnung zur Durchführung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (Verordnung über kleine und mittlere Feuerungsanlagen 1. BImSchV)
§ 11 Begrenzung der Abgasverluste:

Bei Öl- und Gasfeuerungsanlagen dürfen die für die Feuerstätte ermittelten Abgasverluste die nachfolgend genannten Vomhundertsätze nicht überschreiten:

Nennwärmeleistung in kWGrenzwerte für die Abgasverluste
4 .. 2511%
25 .. 5010%
über 509%

Kann bei einer Öl- oder Gasfeueranlage, die mit einem mit dem CE-Zeichen versehenen und in der EG-Konformitätserklärung als Standardheizkessel im Sinne der Richtlinie 92/42/EWG ausgewiesenen Heizkessel ausgerüstet ist, der entsprechende Abgasverlustgrenzwert nach Satz 1 auf Grund der Bauart des Heizkessels nicht eingehalten werden, gilt ein um einen Prozentpunkt höherer Wert.

Nach der EnEV, § 11 sind für zu ersetzende Wärmeerzeuger solche mit CE-Konformität, mit mehrstufiger, oder stufenloser Feuerungsleistung und mit Einrichtungen zur Begrenzung von Betriebsbereitschaftsverlusten sowie zur Verringerung und Abschaltung der Wärmezufuhr vorzusehen.

Viele der bestehenden Heizkessel haben sich aufgrund unserer Erfahrungen als überdimensioniert erwiesen.

Die Erneuerung der heizungstechnischen Anlagen erfolgt nach den Anforderungen der Verordnung über energiesparenden Wärmeschutz und energiesparende Anlagentechnik bei Gebäuden (Energieeinsparverordnung - EnEV vom 16.11.2001).

Diese Anforderungen ergeben sich insbesondere aus § 9 - Nachrüstung bei Anlagen und Gebäuden, aus § 12 - Verteilungseinrichtungen und Warmwasseranlagen (z.B. Regelung der elektrischen Leistungsaufnahme von Pumpen) und aus § 11 - Erneuerung von Heizkesseln.

Rögelein Ingenieure planen den Umbau Ihrer Wärmeerzeugungsanlage außerhalb der Heizperiode in der Weise, daß bei Mehrkesselanlagen der Austausch Zug um Zug so erfolgt, daß zumindest ständig Heizwärme für Trinkwassererwärmung zur Verfügung steht.


Lufttechnische Anlagen

Raumlufttechnische Anlagen

Raumlufttechnische Anlagen (RLT-Anlagen) haben in der Hauptsache die Aufgabe, in den behandelten Räumen Hygiene und gesundes Wohlbefinden der dort lebenden und arbeitenden Menschen zu gewährleisten. Besonderes Augenmerk ist dabei auf das Behaglichkeitsempfinden in Abhängigkeit von Raumtemperatur und Feuchte zu legen, ebenso auf Zugfreiheit und Geräuschreduzierung. Auch die Reinheit der Umgebungsluft spielt eine wichtige Rolle.
Energieeffizienz und Kostenbewußtsein sind wichtige Kriterien bei der Auswahl der einzusetzenden Klimatisierungssysteme, aber auch deren Wirtschaftlichkeit für Bauherr und Anlagenbetreiber. Die Bauteile werden von Rögelein Ingenieure nach Qualität, Zuverlässigkeit und Umweltschutzerfordernissen bestimmt. In Abhängigkeit von der Nutzung der Räume und Anforderung an das Raumklima reicht das Spektrum der zu planenden RLT-Anlagen von einfachen Be- und Entlüftungsanlagen bis zu komfortablen Klimaanlagen mit den Funktionen Heizen, Kühlen, Befeuchten, Entfeuchten. Die Auslegungen erfolgen bedarfsgerecht unter Berücksichtigung der behördlichen Auflagen zum Brandschutz, Umweltschutz, zur Lärmminderung und Unfallverhütung.

Prozeßlufttechnische Anlagen

Zum Planungsspektrum von Rögelein Ingenieure gehören auch Prozeßlufttechnische Anlagen, bei denen neben dem Wohlbefinden der Menschen auch die Luftaufbereitung für technische Prozesse zu berücksichtigen ist. Hierzu gehören Tiefgaragenlüftung, Industrielle Absaugungen, Entrauchungsanlagen.

Unsere Erfahrung in der Planung und Projektierung von lufttechnischen Anlagen spiegelt sich unter Berücksichtigung der anwendungstechnischen Kenntnisse beispielhaft in folgenden Projekten wider:

- PowerPoint Flughafen München Franz Josef Strauß
Erweiterung der Versorgungszentrale
- Wohn- und Bürogebäude Arnulf-/Safferlingstraße, München
Planung der Heizungs- und Lüftungsanlagen
- Video Helmholtz Zentrum München Neuherberg
Gasturbinen-Blockheizkraftwerk (Gasturbinen-BHKW) für Wärme, Strom und Kälteverbund (Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung KWKK)
- Wohn- und Bürogebäude Angertorstraße 4, München
Planung der Heizungs- und Lüftungsanlagen
- Beamtenfachhochschule Herrsching
Modernisierung/Sanierung von Anlagen der Technischen Gebäudeausrüstung
- Wohnanlage "Am Obstgarten", Altenerding
Planung der Heizungs-, Sanitär- und Lüftungsanlagen
- Universität der Bundeswehr, Neubiberg
Neubau des Senatssaales
- Wohnanlage mit Läden Otto-Wagner-Straße, Germering
Planung der Heizungs-, Sanitär- und Lüftungsanlagen
- Wohnanlage Heidemannstraße, Freimann (365 WE)
Planung der Heizungs-, Sanitär- und Lüftungsanlagen
- Bürogebäude Delta Office Center (DSC) Freising
Planung der Heizung-, Lüftungs- und Sanitäranlagen
- Bürogebäude Haar Nord, München
Planung von Anlagen der Technischen Gebäudeausrüstung


Sanitärtechnische Anlagen

Kein Gebäude kommt ohne, auf die Nutzung abgestimmte sanitärtechnische Anlagen aus. Basierend auf den Wünschen und Vorstellungen des Kunden entwickeln wir unter Beachtung der gesetzlichen Vorschriften wie z.B. TrinkwV, DIN 50930, DIN 4109, DIN 1986, Abwassersatzung, WHG optimale Konzepte.

Bei Trinkwassererwärmungsanlagen sowie den nachgeschalteten Warmwassersystemen wird stets unter Beachtung der DVGW-Arbeitsblätter W 551 und W 552 auf die Vermeidung des Legionellen-Infektionsrisikos geachtet und werden alle betrieblichen und hygienischen Maßnahmen mit berücksichtigt.

Das von Rögelein Ingenieure abgedeckte Spektrum der Sanitärtechnik umfaßt:

Sanitäre Anlagen für den Wohnungsbau

Sanitäre Anlagen für Büro- und Verwaltungsgebäude


Sanitäre Anlagen für Unterkunftsgebäude der Bundeswehr


Sanitäre Anlagen für industrielle Nutzung und Gewerbe


Anlagentechnik | Energieverteilung, Rohrleitungsbau | Technische Gebäudeausrüstung | Medienversorgung | Automation, Leittechnik
Ingenieur,Planer,Fachplaner,Planung,Planungsbüro,Berater,Beratung,Consulting,Gutachten,Gutachter,Begutachtung,Technische Gebäudeausrüstung,TGA,Gebäudetechnik,Haustechnik,Anlagentechnik